Großes Interesse am „Tag der Gesundheitsberufe“ in Vechta am 30. Januar 2020

Rund 400 Schülerinnen und Schüler werden erwartet

Laden erstmals zum „Tag der Pflegeberufe“ ein: Die Organisatorinnen der Veranstaltung

Vechta. Erstmalig veranstalten am 30. Januar der Verbund der Corantis-Kliniken sowie die  Projekte welcoMED, KURSiV und Perspektive: Pflegeausbildung! einen „Tag der Gesundheitsberufe“ auf dem Jugendhof Vechta. Hierzu wurden insgesamt 60 Schulen der Landkreise Vechta, Cloppenburg, Diepholz und der Stadt Quakenbrück eingeladen. Und das Interesse ist riesig: „Rund 400 Schülerinnen und Schüler der 8. – 12. Klassen wurden angemeldet und wir erhielten viele weitere Anfragen“, freuen sich die Organisatorinnen der Veranstaltung.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, sich über die Berufe in der Medizin, Altenpflege sowie Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege zu informieren. „Dazu haben wir gemeinsam mit den Lehrern und Auszubildenden, der Altenpflege und Krankenpflegeschulen, Themeninseln zu verschiedenen medizinischen Schwerpunkten vorbereitet“, erläutern die Organisatorinnen: „Am Beispiel der Themen Ernährung, Hygiene, Leben im Alter, Vitalfunktionen, Mobilisation und Medizin & Anatomie können die Schüler*innen erfahren, wie vielseitig Berufe und Karrieremöglichkeiten im Gesundheitssektor sind.“

Und da es nicht nur um die trockene, theoretische Weitergabe von Informationen gehen soll, haben die Veranstalter viele praktische Elemente integriert: Anhand von kleinen Übungsangeboten an den einzelnen Stationen, wie beispielsweise der Händedesinfektion oder dem Anlegen von Verbänden, können die Schüler*innen ihr Geschick für die praktischen Anforderungen in den Gesundheitsberufen testen. Dabei seien viele Ansprechpartner*innen der Pflegeschulen vor Ort, so dass die Jugendlichen unverbindlich Fragen stellen und erste Kontakte knüpfen können.

Die Veranstalter*innen freuen sich auf die zahlreichen Kontakte zu den Schulen und Lehrer*innen und hoffen natürlich, viele der Schüler*innen für eine Ausbildung im Gesundheitsbereich begeistern zu können.