Das St. Marienhospital stellt sich vor

Hauptabteilungen                     6
Belegabteilungen 2
Beschäftigte 1.100 (davon 135 Ärztinnen/Ärzte)
Betten 310
Stationäre Fälle 20.331
Ambulante Fälle 40.013

 

Das St. Marienhospital in Vechta ist akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover und verfügt über eine Vielzahl an Fachabteilungen der Grundversorgung mit höchstem medizinischem Standard.

Bekannt ist das Krankenhaus vor allem für die Abteilung für Frühgeborene und Kinder und die Geburtshilfe, die als Perinatalzentrum Level 1 anerkannt ist. Die Geburtshilfe erfüllt die Qualitätskriterien der höchsten Versorgungsstufe mit einer Ausstattung nach modernsten medizintechnischen Standards und einer 24-Stunden-Betreuung. Darüber hinaus gewährleistet die angeschlossene Frühgeborenen-Intensivstation, dass bei einer Frühgeburt die sofortige weitere Versorgung gesichert ist.

Die Medizinische Klinik des Krankenhauses ist der größte Fachbereich und bietet ein breites Spektrum an Versorgungen sowie modernste medizinische Ausstattung (z.B. Linksherzkathetermessplatz). Das Besondere an der kardiologischen Klinik ist neben den mordernen Verfahrenen für eine umfassende Diagnostik, der 24-Stunden-Bereitschaftsdienst im Herzkatheterlabor zur Akutbehandlung frischer Herzinfarkte. 

Darüber hinaus verfügt das St. Marienhospital über ein Brust- und ein Darmzentrum. Beide Zentren arbeiten interdisziplinär mit erstklassigen Spezialisten aus benachbarten Fachbereichen zusammen. darunter fallen die Viszeralchirurgie, die Gastroenterologie, die Radiologie, die internistische Onkologie, die Strahlentherapie sowie die Pathologie. Durch wöchentlich stattfindende Tumorkonferenzen wird die enge Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander gefördert. Die Abteilungen sind mit höchsten medizinischen Geräten nach neuestem Stand ausgestattet. Diagnostik und Therapie finden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen statt.

Durch eine Vielzahl an Weiterbildungsermächtigungen bietet das Krankenhaus in Vechta optimale Möglichkeiten, um sich persönlich weiter zu entwickeln. Eine intensive Betreuung und Einarbeitung gewährleistet selbstständiges Arbeiten im Rahmen der individuellen fachlichen Kompetenzen.
Als Lehrkrankenhaus bietet das St. Marienhospital optimale Bedingungen zu Weiterbildung, Promotion und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten.

Zertifizierungen

Gesamthaus:
DIN EN ISO 9001

Brustzentrum:
Deutsche Krebsgesellschaft. Deutsche Gesellschaft für Senologie

Darmzentrum:
Deutsche Krebsgesellschaft. TÜV Saarland

Geriatrische Rehabilitationsklinik:
Qualitätssiegel Geriatrie für Rehabilitationseinrichtungen

Traumazentrum:
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)

EndoProthetikZentrum:
EndoCert

Hier gelangen Sie zu den Seiten des St. Marienhospitals Vechta.